Mengenelemente sind anorganische Verbindungen im Körper, die normalerweise in einer ausreichenden Konzentration vorkommen.
Trotzdem sind sie Für den Körper essentiell wichtig, weil viele Stoffwechselprozesse darauf angewiesen sind, dass genügend dieser Stoffe
vorhanden sind. Die Höhe der Resorption dieser Stoffe ist von vielen Faktoren abhängig. Es gibt bei jedem Mineral unterschiedliche Qualitäten
in der resorption, weiterhin kann es zu Interaktionen untereinander kommen, z.B. gleichzeitige Ballaststoffgaben können die Aufnahme reduzieren.



1.Calcium
Calcium kommt überwiegend in Milchprodukten und Gemüsen vor. Calcium trägt zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne bei. Ausreichende
Versorgung von der Jugendzeit bis ins mittlere Alter ist wichtig für die Stabilität des Skelettes im Alter (Präventation der Osteperose- besonders bei Frauen)
Die Aufnahme ist stark an die Vitamin D Versorgung gebunden. Außerdem braucht der Körper Calcium um optimale Muskelarbeit leisten zu können.
Calcium ist Cofaktor vieler Enzyme im Körper und wichtig für die Zellteilung und die Blutgerinnung. Calcium sollte in Kombination mit Magnesium im richtigen
Verhältnis stehen.
2.Kalium
Reich an Kalium sind pflanzliche Lebensmittel, wie Obst und Gemüse. Der Gehalt kann durch die Verarbeitung, insbesondere durch Garverluste, stark minimiert
werden. Kalium ist essentiel für die Regulation des Wasserhaushaltes. Es ist wichtig für ein gesundes Herz und für die Funktion von Nerven und Muskeln.
Kalium spielt eine entscheidende Rolle im Energiestoffwechsel, der Glykolyse. Es kommt in der Ernährung meist völlig ausreichend vor.
3.Magnesium
Magnesium kommt besonders in Vollkornprodukten, Nüssen und Hülsenfrüchten vor und ist Cofaktor vieler Enzyme, die eine Rolle im Energiestoffwechsel
(Kohlenhydrat-, Eiweiß und Fetsstoffwechsel) spielen. Magnesium trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei. Magnesium ist auch ein
wichtiges Strukturelement im Körper und wird für eine normale Muskelfunktion benötigt. Es ist außerdem wichtig für die Herzfunktion und
die Signalvermittlung im menschlichen Organismus. Als Gegenspieler des Calciums führt es zu Muskelentspannungen und beugt daher Krämpfen vor. Magnesium
trägt daher zu einer normalen Funktion des Nervensystems und Muskelfunktion bei.
4.Natrium
Natrium kommt reichlich besonders in Käsesorten und Wurstwaren vor. Es wird benötigt um den Wasserhaushalt zu regulieren und hat Einfluss auf den Säure-
Basen-Haushalt. Es ist ebenfalls wichtig für die Funktion der Nerven und ist Cofaktor einiger Enzyme. Bei Ausdauersport, besonders an warmen Tagen, können
deutliche Natriumverluste entstehen.
5.Phosphat
Phosphat ist Bestandteil des lebensnotwendigen Phospatpuffersystems des Körpers und spielt daher eine Rolle im Säure-Basen-Haushalt. Außerdem ist es
ein wesentlicher Bestandteil der Knochen, Zähne, Zellwände und DNA. Phosphat ist Bestandteil des ATP's, dem universellen Energieträger in allen Zellen,
welches für die meisten Abläufe im Körper benötigt wird.
6.Chlor/Chlorid
Chlorid spielt eine Rolle in der Signalweiterleitung im Körper und kann verschiedene Enzyme aktivieren. Außerdem ist es beteiligt an der Regulation des
Säure-Basen-Haushaltes.

Quellen: Hauptsächlich Ernährungsmedizin, Biesalski, 4. Auflage und Lehrbuch der Lebensmittelchemie und Ernährung, Ebermann und Elmadfa 2008.